Archiv der Kategorie: Uncategorized

Wenn die Gewissheiten langsam verdunsten

Eine neue Aufgabe, das braucht der Jung-Pensionist Richard, denn nach seinem Abgang von der Universität weiß der Professor nicht so recht, wie er seine Zeit verbringen soll. Er findet diese Aufgabe schließlich in der Begleitung einer Gruppe von Flüchtlingen. Weiterlesen

Menschen, die keine Wahl haben

„Auf der Flucht“ ist ein Buch voller Flüchtlingsschicksale, von Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder packend und ergreifend erzählt. Aus den große Zahlen, die wir täglich in den Medien hören, werden Menschen – Menschen, die nicht die Wahl haben, ob sie in ihrer Heimat bleiben oder gehen sollen, sondern die fliehen, weil sie mit brutaler Gewalt dazu gezwungen werden, oder weil sie um ihr Leben fürchten müssen, wenn sie blieben. Weiterlesen

Wir können einen Apfelstrudel backen, aber der Apfel kommt von Gott

Im Gespräch mit Dr. Karl-Heinz Steinmetz, Theologe und Spiritualitätsforscher

Lasslesberger: In Ihrem Seminar „Gott zwischen den Kochtöpfen“ geht es um die Spiritualität des Essens. Ist das alltägliche Essen etwas, dem man jetzt auch noch Spiritualität überstülpt? Oder ist es eine weitere Stufe des Kultes um das Essen, wie er in den Haubenlokalen zelebriert wird?
Steinmetz: Das klingt so, als ob Spiritualität etwas besonderes sei, ein eigener Bereich, der zum Alltag dazukommt – und fälschlicherweise wird Spiritualität heute vielfach so gesehen. Früher war Spiritualität selbstverständlicher Teil des Alltags, auch des Essens, wenn etwa die Bäuerin vorm Anschneiden des frischen Brotlaibs mit dem Messer drei Kreuze auf das Brot zeichnete. Weiterlesen

Vom Glück, von der Erschöpfung und von der Bildung

Bildung, die den Menschen in seiner spirituellen Dimension erfasst, ist mehr als Erholung für erschöpfte GlücksjägerInnen. Sie ermöglicht einen Ausstieg aus dem Kreislauf von überzogenen Ansprüchen und Selbstüberforderung.
Jahrzehntelang herrschte Glücksjägerstimmung im Lande: Wir sind auf der Welt, um glücklich zu werden, und den Weg zum Glück muss jeder und jede selber finden- jeder ist seines Glückes Schmied. Weiterlesen

Erinnerungen einer großen Journalistin und warmherzigen Frau

Ihre Ahnengalerie ist beeindruckend: Barbara Coudenhove-Kalergi ist Tochter aus altem deutschen Adel in Prag mit japanischer Großmutter und ungarischen Vorfahren.
Ihr Lebenslauf ist es nicht weniger: Als Mädchen 1945 mit ihrer Familie aus Prag vertrieben, als Flüchtlingskind in Österreich aufgewachsen, wird sie Journalistin, heiratet später einen jüdischen Kommunisten. Weiterlesen

Als Normalo im Irrenhaus

Buchrezension

Zum Lachen und zum Weinen

Eine ganz normale Familie, Vater, Mutter und drei Söhne – doch sie leben an einem ungewöhnlichen Ort, sie sind umgeben von Menschen, die alles andere als normal sind. Denn der Vater ist Leiter der einer psychiatrischen Anstalt. Er lebt mit seiner Familie in der Direktionsvilla, die im Zentrum des Anstaltsgeländes steht.

Aus der Perspektive des jüngsten von drei Buben erzählt der Autor, wie er in dieser verrückten Umgebung aufgewachsen ist. Die höchst amüsanten Anekdoten kreisen immer wieder um den Vater und sind in ihren besten Passagen komisch und traurig zugleich – etwa wenn der Junge seinen geliebten Hund zum Blutsbruder machen möchte, oder wenn der Vater kläglich versagt, als
er sein großes angelesenes Wissen über das Segeln in die Praxis umsetzen will und bei der Prüfung für den Segelschein durchfällt.
Mit dem Älter werden entwächst der Held der närrischen Idylle und muss erleben, wie der Unfalltod eines seiner Brüder die Ehe seiner Eltern endgültig zerbrechen lässt. Schließlich erkrankt der Vater an Krebs. In der einfühlsamen Schilderung,
wie der Sohn das Leiden und Sterben seines Vaters erlebt, zeigt der Autor, dass er mehr kann, als Anekdoten zu erzählen – es gelingt ihm, auch die große Tragik dieses Abschiedes literarisch gekonnt umzusetzen.
Joachim Meyerhoff:
Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war.
Kiepenheuer & Witsch, Köln 2013, ISBN 978-3-462-04516-1.