Die Größe eines einfachen Mannes

Ein Bauernsohn, der in der von Arbeit, Entbehrung und Sprachlosigkeit geprägten Welt einer amerikanischen Farmersfamilie in den 1890er Jahren aufgewachsen ist, entdeckt die Welt der Literatur und die Welt der Universität, die zu seiner Welt wird. Er wird Dozent und verbringt sein ganzes Leben als Lehrer an ein und der selben Uni.Seine Redlichkeit und Unbestechlichkeit trägt ihm die lebenslange Feindschaft eines Kollegen ein, der nicht nur seine Karriere mit allen Mitteln behindert, sondern auch seine späte Liebe zu einer Dozentin in ein so schlechtes Licht zu rücken vermag, dass diese die Universität verlassen muss. Zu diesem Zeitpunkt ist Stoner bereits seit vielen Jahren verheiratet und unglücklich in einer Ehe, die von vornherein unter keinem guten Stern stand.
Von Anfang an lässt der Autor keinen Zweifel daran, dass er über eine wenig spektakuläre Lebensgeschichte berichtet, über einen Mann, der seine Berufung als Lehrer gefunden hat und mit der Beharrlichkeit und Sturheit eines Bauernsohnes dieser Leidenschaft ein Leben lang treu bleibt.
Dass der Roman bereits 1967 erstmals erschienen ist, merkt man an der Sprache, die auf jedes Experiment verzichtet und sich ebenso bescheiden gibt wie die Hauptfigur. Und dennoch gelingt dem Autor eine einfühlsame, fesselnde und nuancenreiche Beschreibung eines kargen und doch so reichen Lebens.

Stoner, John Williams, Roman
dtv, München 2013
ISBN 9783423280150

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s